„Empowerment“ Online Workshop, Internationale Woche gegen Rassismus 2021

Verfasst am 1. März 2021 um 12:00 Uhr

Samstag, 20.03.2021

12:00 – 16:00 Uhr, Workshop „Empowerment Teil I“ (gehört zu Empowerment WS Teil II), Referent*innen Sandra Karangwa (ÖgG e.V.) & Serçe Berna Öznarçiçeği (RomBuK – Bildung und Kultur im Rom e.V.)

Veranstalter*in: Öffentlichkeit gegen Gewalt e.V

Kontakt, Anmeldung: Berivan Moğultay-Tokuş, info@oegg.de

Zielgruppe: BIPoC

 

Sonntag, 21.03.2021

12:00 – 15:00 Uhr, Workshop „Empowerment Teil II“ (gehört zu Empowerment WS Teil I),

Referent*innen Sandra Karangwa (ÖgG e.V.) & Serçe Berna Öznarçiçeği (RomBuK – Bildung und Kultur im Rom e.V.)

Veranstalter*in: Öffentlichkeit gegen Gewalt e.V.

 

Wir, Berna und Sandra, laden euch ein, in unserem gemeinsamen safer- und zugleich power space eine kleine Auszeit von antisemitischen und rassistischen Zuständen zu nehmen.

Hierfür möchten wir in unserem Workshop gemeinsam mit euch einen Raum schaffen, in dem wir uns kennenlernen und austauschen können.

Dabei möchten wir den Fokus auf die emotionale Ebene setzen. Lasst uns unseren Emotionen und unserem WIR-Gefühl einen Raum geben, der uns als Kollektiv von Menschen mit Antisemitismus- und Rassismenerfahrungen zusammenbringt.

 In den 2 Tagen werden wir mit Übungen und freien Angeboten uns Zeit nehmen, um unsere eigenen Ressourcen und die Stärken und Visionen unserer BIPoC – Communities zu erfahren.

Der Workshop wird online stattfinden.

 Referent_innen: Serçe Berna Öznarçiçeği (RomBuK) & Sandra Karangwa (Öffentlichkeit gegen Gewalt e.V.)

 Samstag, 20.März von 12-16Uhr

Sonntag, 21.März von 12-15 Uhr

 Anmeldungen bitte per E-Mail an info@oegg.de

 


„Ausradiert in der Geschichte: Die Unsichtbarkeit Afrikanischer Frauen“ Online Vortrag, Internationale Woche gegen Rassismus 2021

Verfasst am 1. März 2021 um 12:00 Uhr

Mittwoch, 17.03.2021 

18:00 – 20:30 Uhr, Vortrag „Ausradiert in der Geschichte: Die Unsichtbarkeit Afrikanischer Frauen“, Referent*innen Dr. Rahab Njeri (Universität zu Köln und Kölner Frauengeschichtsverein e.V.)  & Rose Wambui Kamande (Pamoja Afrika e.V.)

Veranstalter*in: Pamoja Afrika e.V. Köln

Kontakt, Anmeldung: Rose Wambui Kamande, info@pamojaafrika.org

Zielgruppe: offen für alle


„Awareness im digitalen Raum“ Online Workshop, Internationale Woche gegen Rassismus 2021

Verfasst am 1. März 2021 um 12:00 Uhr

Dienstag, 16.03.2021 

16:00 – 18:30 Uhr, Workshop „Awareness im digitalen Raum“, Referent*innen Helene Batemona-Abeke & Lizbeth Kiruai (Pamoja Afrika e.V. Köln)

Veranstalter*in: Pamoja Afrika e.V. Köln

Kontakt, Anmeldung: Helene Batemona-Abeke; info@pamojaafrika.org

Zielgruppe: offen für alle


Abschlussveranstaltung zur Kölner Internationalen Woche gegen Rassismus 2021

Verfasst am 1. März 2021 um 12:00 Uhr

Samstag, 21.03.2021 

15:00 Uhr, Ausklang der Woche – Präsentation der Workshop-Ergebnisse mit musikalischer Begleitung von Afro Acoustics

Anmeldung: Marisa Weiner, m.weiner@pamojaafrika.org

 


„Antisemitismus heute“ Online Workshop, Internationale Woche gegen Rassismus 2021

Verfasst am 1. März 2021 um 12:00 Uhr

Digitaler Workshop „Antisemitismus heute“

Freitag, 19. März 2021, 10.00-13.00 Uhr

Für Ehrenamtliche, Multiplikator*innen, Interessierte
In Kooperation mit Kölner Forum gegen Rassismus und Diskriminierung, im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus

Anders als häufig angenommen stellt Antisemitismus kein Phänomen der Vergangenheit dar, sondern tritt auch heute noch in verschiedenen Formen auf. Dabei kann Antisemitismus keiner speziellen Gruppe zugeordnet werden, sondern ist ein gesamtgesellschaftliches Problem. In diesem Workshop setzen wir uns mit diesen aktuellen Facetten von Antisemitismus auseinander und entwickeln gemeinsam Handlungsmöglichkeiten gegen Antisemitismus.

Durchführung: Clara Petersen, Sozialwissenschaftlerin und Marina Friemelt, Historikerin

Teilnahme nur mit Nutzung einer Webkamera möglich

Anmeldung bis 12.03.2021 unter:
Patricia Duda / Integrationsagentur
Telefon: 0221-875485 / vingstertreff@soziales-koeln.de


„Intersektionaler Widerstand – Kollektive Kämpfe und Widerstände of Color, die die Menschheitsgeschichte geprägt haben“ Online Workshop, Internationale Woche gegen Rassismus 2021

Verfasst am 1. März 2021 um 12:00 Uhr

Donnerstag, 18.03.2021

18:00 – 20:30 Uhr, Workshop „Intersektionaler Widerstand – Kollektive Kämpfe und Widerstände of Color, die die Menschheitsgeschichte geprägt haben“, Referent*in Serçe Berna Öznarçiçeği (RomBuK – Bildung und Kultur im Rom e.V.)

Veranstalter*in: Rom e.V.

Wir Menschen of Color, wir Antisemtismus- und Rassismenerfahrenen  führen unsere Kämpfe und unsere Widerstände oftmals innerhalb unserer marginalisierten Gruppen und erfahren viel zu wenig über die historischen Widerstände unserer Schwestern und Brüder aus anderen Communities.

Der Fokus des Workshops liegt darin, uns und unsere kollektiven Widerstände kennenzulernen. Was können wir von unseren Schwarzen, Romani, Jüdischen, Kurdischen, Ezidischen und vielen, vielen anderen Schwestern und Brüdern lernen und erfahren? Denn diese kollektiven Widerstände einen uns im Kampf gegen Antisemitismus und Rassismen.

Darf ich mich vorstellen: Ich bin eine türkisch muslimisch sozialisierte alevitische Romni, die gerne die Geschichten und kollektiven Kämpfe und Widerstände meiner Schwestern und Brüder of Color in diesem Workshop kennenlernen, aber auch vorstellen möchte. Fühlt euch eingeladen, diese Erfahrungen in einem power space zu teilen, sodass wir voneinander lernen und gemeinsame intersektionale Strategien im Kampf gegen Antisemitismus und Rassismen entwickeln.

Der Workshop richtet sich an BIPoC Menschen, die Antisemitismus- und/oder Rassismenerfahrungen machen. Die Anmeldung erfolgt via E-Mail bei Serce Öznarcicegi: serce.oeznarcicegi@romev.de

Der Zoom Link wird den angemeldeten Menschen am 17. März 2021 per E-Mail zugeschickt.

 


„Sprache M(m)acht Rassismus“ Digitaler Vortrag, Internationale Woche gegen Rassismus 2021

Verfasst am 1. März 2021 um 12:00 Uhr

„Sprache M(m)acht Rassismus“ Digitaler Vortrag

15.03.2021 / 19.00 – 21:30 Uhr

Da Sprache ein wesentlicher Bestandteil verschiedener Diskriminierungsformen ist, leistet ihre Analyse einen wertvollen Beitrag zum tieferen Verständnis von Diskriminierung. Wie werden ausgrenzende und rassistische Bilder sprachlich reproduziert, verfestigt und legitimiert? Welches Wissen wird transportiert? Und wie sieht eine diskriminierungssensible Sprache aus?

Zielgruppe:

Der interaktive Vortrag richtet sich an alle Menschen ohne eigene Rassismuserfahrungen, die sich mit der Entstehung von Diskriminierung, mit bestehenden Machtverhältnissen und diskriminierenden Darstellungsweisen auseinandersetzen sowie eigene Bilder und Vorurteile erkennen und reflektieren möchten. Vorwissen wird nicht vorausgesetzt (max. 20 Teilnehmende). Der Vortrag wird von einem Awareness-Team begleitet.

Referentin:

llka Simon AntiDiskriminierungsBüro (ADB) Köln/ Öffentlichkeit gegen Gewalt e.V.

Veranstaltungsort:

online Vortrag über Zoom mit einer Webkamera

Anmeldung bis zum 10.03.2021:

Jennifer Zepp / Tel: 0221 126 137 16 / j.zepp@dtvk.de

Diese Veranstaltung ist ein Angebot der Veranstaltungsreihe des Kölner Forums gegen Rassismus und Diskriminierung im Rahmen der Internationalen Woche gegen Rassismus vom 15.03.-21.03.2021.

 


Kölner Forum „Internationale Woche gegen Rassismus“ 15.-21.03.2021

Verfasst am 8. Februar 2021 um 7:07 Uhr

Im März findet die Internationale Woche gegen Rassismus statt. Wir, das Kölner Forum gegen Rassismus und Diskriminierung, möchten Sie/Euch dazu einladen, an unserer diesjährigen Veranstaltungsreihe vom 15.21.März 2021 teilzunehmen. Das Kölner Forum bietet an jedem Tag dieser Woche interessante Vorträge und Workshops im digitalen Format zu unterschiedlichen Themen an, u.a. zu Widerstand im historischen Kontext, Anti-Schwarzen Rassismus, Empowerment, Awareness, Antisemitismus, Sprache und Macht. Am Sonntag, den 21.03.21 werden in einem Rahmenprogramm mit musikalischer Begleitung von Afro Acoustics, die Ergebnisse der einzelnen Workshops präsentiert. Umrahmt wird das Programm von einer Antirassismus-Plakatkampagne.

 

Programmübersicht:  

 

Montag, 15.03.2021

19:00 – 21:30 Uhr, Workshop „Sprache M(m)acht Rassismus“, Referent*in Ilka Simon (ÖgG e.V.)

Veranstalter*in: DTVK e.V.

Kontakt, Anmeldung: Jennifer Zepp; j.zepp@dtvk.de, 0221-12613716

Zielgruppe: weiße Personen

 

Dienstag, 16.03.2021 

16:00 – 18:30 Uhr, Workshop „Awareness im digitalen Raum“, Referent*innen Helene Batemona-Abeke & Lizbeth Kiruai (Pamoja Afrika e.V. Köln)

Veranstalter*in: Pamoja Afrika e.V. Köln

Kontakt, Anmeldung: Helene Batemona-Abeke; info@pamojaafrika.org

Zielgruppe: offen für alle

 

Mittwoch, 17.03.2021 

18:00 – 20:30 Uhr, Vortrag „Ausradiert in der Geschichte: Die Unsichtbarkeit Afrikanischer Frauen“, Referent*innen Dr. Rahab Njeri (Universität zu Köln und Kölner Frauengeschichtsverein e.V.)  & Rose Wambui Kamande (Pamoja Afrika e.V.)

Veranstalter*in: Pamoja Afrika e.V. Köln

Kontakt, Anmeldung: Rose Wambui Kamande, info@pamojaafrika.org

Zielgruppe: offen für alle

 

Donnerstag, 18.03.2021

18:00 – 20:30 Uhr, Workshop „Intersektionaler Widerstand – Menschen of Colour, die die Menschheitsgeschichte geprägt haben“, Referent*in Serçe Berna Öznarçiçeği (RomBuK – Bildung und Kultur im Rom e.V.)

Veranstalter*in: Rom e.V.

Kontakt, Anmeldung: Serçe Berna Öznarçiçeği, serce.oeznarcicegi@romev.de

Zielgruppe: BIPoC

 

Freitag, 19.03.2021

10:00 – 13:00 Uhr, Workshop „Antisemitismus heute“, Referent*innen Clara Petersen (Sozialwissenschaftlerin) & Marina Friemelt (Historikerin)

Veranstalter*in: Bürgerzentrum Vingst – Vingster Treff

Kontakt, Anmeldung: Patricia Duda, vingstertreff@soziales-koeln.de, 0221-875485

Zielgruppe: offen für alle

 

Samstag, 20.03.2021

12:00 – 16:00 Uhr, Workshop „Empowerment Teil I“ (gehört zu Empowerment WS Teil II), Referent*innen Sandra Karangwa (ÖgG e.V.) & Serçe Berna Öznarçiçeği (RomBuK – Bildung und Kultur im Rom e.V.)

Veranstalter*in: Öffentlichkeit gegen Gewalt e.V

Kontakt, Anmeldung: Berivan Moğultay-Tokuş, info@oegg.de

Zielgruppe: BIPoC

 

Sonntag, 21.03.2021

12:00 – 15:00 Uhr, Workshop „Empowerment Teil II“ (gehört zu Empowerment WS Teil I),

Referent*innen Sandra Karangwa (ÖgG e.V.) & Serçe Berna Öznarçiçeği (RomBuK – Bildung und Kultur im Rom e.V.)

Veranstalter*in: Öffentlichkeit gegen Gewalt e.V.

 

15:00 Uhr, Ausklang der Woche – Präsentation der Workshop-Ergebnisse mit musikalischer Begleitung von Afro Acoustics

Anmeldung: Marisa Weiner, m.weiner@pamojaafrika.org

 

 

15.03.2021 – 21.03.2021 Kölner Forum Antirassismus-Plakataktion von IN VIA e.V.

 

Die Teilnahme an den kostenlosen Veranstaltungen ist nur mit einer Webkamera möglich.

 

Alle Veranstaltungen finden in Kooperation mit dem Kölner Forum gegen Rassismus und Diskriminierung statt.

 

Erfahrungsgemäß sind die Terminkalender für diese März-Woche schnell gefüllt, deshalb freuen wir uns, wenn Sie sich/Ihr Euch unsere Veranstaltungsreihe vormerken könnt. Gerne kann auch unter Kolleg*innen im Freundes- und Bekanntenkreis und für alle Interessent*innen geworben werden.

 

Wir bedanken uns bei der Stadt Köln für die finanzielle Unterstützung der Veranstaltungsreihe!

 

 


Online-Fachveranstaltung Diskriminierung, Stigmatisierung und Beschimpfung an Schulen

Verfasst am 8. September 2020 um 12:22 Uhr

08.09.2020, 10:00 – 12:30 Uhr

In der diesjährigen Online-Fachveranstaltung wird Diskriminierung in ihren unterschiedlichen Ausprägungen im Kontext Schule beleuchet:

  • Welche Verantwortung tragen Politik, Familie, Gesellschaft und Lehrer*innenbildung?
  • Wie durchbrechen wir die Allianz von Haltung und Handlung, Vorurteil und Unwissenheit?
  • Welche Rolle spielt das System Schule als entscheidende staatliche Bildungs- und Erziehungsinstanz?
  • Was können wir konkret tun, wenn sich Rassismus und Diskriminierung im Kontext Schule äußern?

Diese Fragen werden im Rahmen der Online-Fachtagung diskutiert, begleitet durch Fachvorträge von Prof. Dr. Astrid Messerschmidt (Universität Wuppertal) sowie von Myrle Dziak-Mahler (Zentrum für Lehrer_Innenbildung, Universität Köln).

Anmeldung unter: fatma.elouardani@caritas-duesseldorf.de

 


Fachtagung NRW: Mehrfachdiskriminierung – (k)ein Thema für uns?!

Verfasst am 21. August 2020 um 1:34 Uhr

Queere Perspektiven in der Arbeit zu Rassismus und Migration

In NRW gibt es eine breite Arbeit im Kontext Migration: Von den Kommunalen Integrationszentren über die Integrationsagenturen, den Migrationsberatungsstellen oder dem vielfältigen haupt- oder ehrenamtlichen Engagement in Selbstorganisationen migrantischer und rassismuserfahrener Menschen.

Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt und die Sichtbarkeit von schwulen, lesbischen, bisexuellen, trans* und intergeschlechtlichen, asexuellen und/oder queeren Menschen ist bisher nur vereinzelt Thema.

Wir möchten alle Interessierten einladen, an unserem Fachtag in Austausch zu kommen und Ideen und Perspektiven für eine Arbeit zu entwickeln, die queere Menschen of Color/ mit Migrations- und Fluchtgeschichte mitdenkt.

  • Wie können Mehrfachdiskriminierungen in der eigenen Arbeit im Feld Rassismus und Migrationsgesellschaft mitgedacht werden?
  • Wie kann Arbeit zu Rassismus und Queerfeindlichkeit solidarisch und gemeinsam gedacht werden?
  • Welche Perspektiven für die Sichtbarkeit queerer Menschen und queeres Empowerment innerhalb migrantischer und rassismuserfahrener Selbstorganisation gibt es?

Wir freuen uns auf Inputs von Serap Güler (Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW), Saboura Naqshband (DeZim Institut Berlin, Gründungsmitglied Berlin Muslim Feminists), Tsepo Bollwinkel (u.a. AG Black & Queer in der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland) und spannende Aktivist*innen aus NRW auf dem Podium.

Es kooperieren die Integrationsagentur im Rubicon e.V., die Fachstelle #MehrAlsQueer und die Volkshochschule Köln.

Die Fachtagung wird entsprechend der aktuellen Corona-Schutzverordnung in Präsenz, aber auch online angeboten. Wir freuen uns besonders, wenn Sie vor Ort in Köln bei uns zu Gast sind und von der Möglichkeit des direkten Austauschs Gebrauch machen (begrenzte Anmeldezahl).

Bitte melden Sie sich bis zum 13. September mit Angabe von Name, Email-Adresse und Organisation verbindlich unter vhs-gesellschaft@stadt-koeln.de, Tel 0221 – 221 25990 an und geben Sie dabei an, ob Sie vor Ort oder online teilnehmen möchten.

Bei einer Online-Teilnahme wird Ihnen rechtzeitig ein Zugangs-Link zugesendet.

Die Teilnahme ist kostenfrei und beinhaltet bei Präsenz-Teilnahme Getränke.

Tag: 29.09.2020

Ort: FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt, Cäcilienstr. 29-33, 50667 Köln, Altstadt-Süd

Uhrzeit: 9:30-16 Uhr

 

MAQ_Flyer_Fachtag_final