Info- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus im NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

Infos:

Die Info- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus im NS-Dokumentationszentrum ist eine Einrichtung der Stadt Köln mit dem Ziel, das Bewusstsein für Menschenrechte, Demokratie und Vielfalt der Stadtgesellschaft zu fördern Die ibs erweitert die wissenschaftliche und pädagogische Arbeit des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln um den Aspekt der Auseinandersetzung mit aktuellen rechtsextremen, rassistischen und antisemitischen Ideologien und Erscheinungsformen. . Die Mitarbeiter/innen der ibs führen Unterrichtseinheiten, Workshops und Projekttage mit Jugendlichen sowie Fortbildungen von Multiplikatoren in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit durch. Darüber hinaus zählen die Beratung von Akteuren in Köln und Umgebung, die Dokumentation und Analyse der Aktivitäten der extremen Rechten sowie Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit zu den Aufgabenbereichen der ibs.

NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln
Info- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus
Appellhofplatz 23 – 25
50667 Köln

Telefon: 0221/221-27162
Telefax: 0221/221-25512

E-Mail: ibs@stadt-koeln.de
Internet: www.nsdok.de I www.mbr-koeln.de

Seit:

2008

Sozialraum:

Köln

Beratungsschwerpunkte:
  • Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus
  • Beratung bei der Umsetzung präventiver Angebote
Verfügbare Sprachen:
  • Deutsch
  • Englisch
Weitere Angebote

Bildungsangebote zu den Themen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus